Motorflug-Ausbildung PPL-A

Über den Wolken …

“Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein”, singt der begeisterte Pilot Reinhard Mey in seinem Hit.

Und so ist es auch. Nur mit dem Motorflug können Sie auch “über den Wolken schweben” und (im Gegensatz zum Segelflug) relativ wetterunabhängig Ihre festgelegten Ziele erreichen.

Ausbildungsziel: Privatpilotenlizenz PPL-A

Die meisten unserer Flugschüler entscheiden sich für die Privatpilotenlizenz, kurz PPL-A. Die praktische Ausbildung umfasst

mindestens 45 Flugstunden,
davon mindestens 30 Flugstunden mit Fluglehrer,
davon mindestens 5 Stunden Überlandflug
zusätzlich mindestens 10 Stunden überwachter Alleinflug, davon
3 Stunden Allein-Überlandflug mit
mindestens einem Überlandflug von mindestens 500 km und Landung auf einem anderen als dem Startflugplatz

Die Privatpilotenlizenz PPL-A berechtigt zum nichtgewerblichen Führen von Flugzeugen bis 2000kg. Mit dieser Lizenz sind auch grenzüberschreitende Flüge und Flüge im nicht europäischen Ausland möglich.

Harald Jörges
Flugschulleiter Fliegerschule Wasserkuppe

Die Ausbildung zur Privatpilotenlizenz besteht aus diesen drei Modulen:

Modul A

Erlangen der fliegerischen Fertigkeiten

Zu Beginn Ihrer Ausbildung erlernen Sie mit der Hilfe eines Fluglehrers/einer Fluglehrerin alles Wichtige, um ein Motorflugzeug sicher im Alleinflug zu beherrschen.

Dazu gehören die Bedienung des Flugzeugs am Boden, bei Start und Landung sowie die Orientierung in der Platzrunde.

Modul B

Navigation und Überlandflug

Das zweite Modul dient dazu, die Sicht- und Basisfunknavigation zu erlernen.

Zudem werden Sie an unterschiedlichen Flugplätzen mit den verschiedensten Anflug- und Landebedingungen landen.

Modul C

Prüfungsflugsimulation

Im letzten Modul werden Flüge unter realen Prüfungsbedingungen durchgeführt, wobei ein besonderes Augenmerk auf dem Funkverkehrsverfahren und Flüge durch Kontrollzonen liegt.

Im Bereich der Motorflug-Lizenzen haben sich auf europäischer Ebene in den letzten Jahren enorme Veränderungen ergeben.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Ihre Ausbildung zum Motorflugzeugpilot können Sie schon ab einem Alter von 17 Jahren beginnen. Ihre Flugtauglichkeit bestätigt der Fliegerarzt. Zusätzlich weisen Sie durch die Erfüllung einiger Voraussetzungen nach, dass Sie zum Führen eines Motorflugzeuges geeignet sind. Dazu sind u.a. diese Dokumente bei Kursbeginn vorzulegen:

  • Polizeiliches Führungszeugnis
  • Erklärung, dass keine Strafverfahren gegen Sie anhängig sind
  • Beglaubigte Kopie Ihres Personalausweises

Unser Büroteam hilft Ihnen gerne bei den Formalitäten, damit Sie zügig mit Ihrer Ausbildung beginnen können.

Kursbeginn, Kosten und Dauer

Ihr Weg zur Pilotenlizenz beginnt mit einer Anfrage bei unserem Flugschulbüro. Sobald die erforderlichen Formalitäten erledigt sind, vereinbaren wir die Termine für Ihre Flugstunden individuell mit Ihnen. Die Theorie-Einheiten absolvieren Sie bei freier Zeiteinteilung online. Im Frühjahr bieten wir ergänzend auch Theoriekurse in der Fliegerschule auf der Wasserkuppe an.

Abhängig von Ihrer verfügbaren Zeit und von Ihrem Lernfortschritt sollten Sie etwa insgesamt 12 Monate und Gesamtkosten (Ausbildung, Gebühren und Nebenkosten) von etwa 8 – 9.000 Euro bis zum Abschluss der Ausbildung einplanen.

Abschluss der Ausbildung

Ihre Flugausbildung zur Privatpilotenlizenz PPL-A schließen Sie mit einer theoretischen Multiple-Choice-Prüfung und einer praktischen Prüfung ab. Die Lizenz ist weltweit und lebenslänglich gültig. Der Fliegerarzt überprüft jährlich Ihre Flugtauglichkeit.

Für Pilotinnen und Piloten mit PPL-A bieten wir verschiedene interessante Weiterbildungen an. Außerdem können Sie bestens gepflegte Motorflugzeuge bei uns chartern.