Deutsches Segelflugmuseum mit Modellflug

Entdecken Sie die Geschichte der Fliegerei auf der Wasserkuppe

Direkt in unserer Nachbarschaft: Das Deutsche Segelflugmuseum mit Modellflug (DSMM) ist eine in Europa einzigartige Sammlung historischer Segelflugzeuge und der Geschichte des Modellflugs.

Das DSMM hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Entwicklung des Segelfluges und die Leistungen der Pioniere darzustellen.

Das Konzept weicht von anderen Luftfahrtmuseen ab: Das DSMM stellt nur Segelflugzeuge aus, die “Meilensteine” in der Entwicklung waren, sowohl in Hinsicht auf Konstruktion und Werkstoffe, als auch auf Aerodynamik und Leistungen.

Den Pionieren, die dazu beigetragen haben, die enorme Leistungssteigerung im Segelflug- und Segelflugzeugbau zu vollziehen, werden ebenfalls vorgestellt.

Das Museum ist ein ideales “Ausweichprogramm”, wenn das Wetter mal nicht so ganz mitspielt.

Von März bis Ende Oktober hat das Museum täglich geöffnet, im Winter nur an Wochenenden, Feiertagen und während der Winterferien.

Die Wasserkuppe gilt als die Geburtsstätte des Segelfluges. In Fliegerkreisen avancierte sie zum “Berg der Segelflieger”. Flughistorische Ereignisse wie der Weltrekord 1912 von Hans Gutermuth auf der F.S.V. X, der erste bemannte Raketenflug der Welt von Fritz Stamer 1928, Arthur Martens Rekordflug auf dem Vampyr 1922 oder der Flug des ersten funkferngesteuerten Flugmodells BF52 1936 fanden hier statt.

Stiftung Deutsches Segelflugmuseum mit Modellflug